Mittwoch, 1. Mai 2013

Aufgebraucht und (nicht?) nachgekauft im April


Im April habe ich nicht gar so viel aufgebraucht, dafür sind einige Sachen leer geworden, die meine tägliche Routine prägen:


La Roche-Posay Effaclar Tiefenreinigende Waschcreme
Ich habe ja ziemlich unreine und schnell fettende Haut und Produkte aus der Drogerie helfen da fast gar nichts, weswegen ich viel Geld für Apotheken Helferlein ausgeben darf, yey. Von meiner Hautärztin wurde mir die Effaclar Serie von La Roche-Posay nahegelegt und da auch mein Papa und mein Bruder die Produkte benutzen (ja, die Haut wurde mir anscheinend in die Wiege gelegt) habe ich damals nicht lange gefackelt und mir eine ganze Menge geholt. Ich habe allerdings festgestellt, dass man nicht tausend verschiedene Produkte braucht - eines für die Reinigung und eines für die Pflege reicht, für Breakouts habe ich noch eine konzentrierte Emulsion.
Für die Reinigung benutze ich im Winter die Tiefenreinigende Waschcreme und im Sommer das Waschgel (hat aber eigentlich nur den Grund dass ich im Winter eine Creme vom Namen her passender finde, angeblich soll die Haut da ja trocken sein, jaja, merke ich immer - not.)
Ich bin mit beiden aber sehr zufrieden, die Haut fühlt sich danach wirklich sehr sauber an, um den Effekt noch zu verstärken benutze ich ein Waschpad (ähnlich dem von Ebelin, das ich ja nur von deutschen Blogs kenne, denn hey, wer sollte das schon in Österreich brauchen, ich musste mir eine unnötige L'Oreal Waschcreme kaufen bei der so ein Pad dabei war). Die Waschcreme ist somit ein Nachkaufprodukt, allerdings habe ich mir jetzt wieder das Waschgel nachgekauft. Sommer und so ;-)
(Übrigens hat Effaclar jetzt ein neues Design und zumindest in meiner Apotheke gab es daher 3 Euro Rabatt auf jedes Produkt!)

La Roche-Posay Effaclar Duo
Die Effaclar Duo ist die Pflege meiner Wahl nach der Reinigung. Man kann sie sowohl morgens als auch abends benutzen, was ich auch tue. Sie ist echt perfekt für mich, da sie auch Unreinheiten und verstopfte Poren "bekämpfen" soll und auch als Make Up Unterlage funktioniert sie. Beim ersten Mal fand ich es ein bisschen doof, dass sie so viel kleiner ist, als die Waschcreme und ich dachte sie wird bestimmt immer viel früher leer, das ist aber nicht der Fall, beide reichen genau gleich lange, plus minus vier Tage. Ich komme übrigens ungefähr zwei bis drei Monate mit einer Flasche aus, bei zweimal täglicher Anwendung, von daher ist der Preis auch nicht soooo schlimm (rede ich mir zumindest ein). 
Die Duo ist für mich immer wieder ein Nachkaufprodukt.


Balea Feuchtigkeits Spülung Mango + Aloe Vera
Ich habe bereits im März hier das dazugehörige Shampoo beschrieben und auch die Spülung erwähnt, und ja, sie ist für mich immer noch die allerbeste Spülung am Markt. Die Haare werden traumhaft weich und fühlen sich super an, der Preis ist wahnsinnig günstig und der Duft ist traumhaft.
Ich verzichte immer noch auf Sulfate, weswegen ich das Shampoo nicht mehr kaufen kann, die Spülung hat aber super INCIs, und ich kaufe sie nicht nur einmal nach, sondern habe sie auch bei meinem Freund und meinen Eltern gebunkert, ich möchte niemals ohne sie Haare waschen müssen! Nachkaufprodukt mal 3, sozusagen.

The Body Shop Rainforest Moisture Hair Butter
Die Hair Butter soll ja angeblich eines der besten Produkte am Markt sein, ich habe sie im Zuge meines Umsteiges auf sulfatfreie Haarprodukte und damit auf die Rainforest Moisture Serie gekauft. Ich bin mittlerweile draufgekommen, dass ich aber nur das Shampoo (mangels Alternativen) brauche, ich finde die Hair Butter nämlich nicht sooo überragend - sie erfüllt schon die Herstellerversprechen und hat tolle Inhaltsstoffe, allerdings hat das die Balea Seidenglanz Haarmaske dieselbe Wirkung und der Preisunterschied kommt dann natürlich gewaltig zum Tragen - für mich daher kein Nachkaufprodukt.


Catrice The Giant Extreme Volume Mascara
Diese Mascara hat ja mittlerweile auch ein wasserfestes Geschwisterchen bekommen, ich weiß gar nicht wieso ich mir dieses Teil damals gekauft habe, normalerweise benutze ich nur wasserfeste Wimperntusche. Sie liegt nun schon so lange bei mir herum, dass ich sie jetzt entsorge, sie ist noch nicht leer, wohl aber schon eingetrocknet und eventuell auch schon über dem Mindesthaltbarkeitsdatum. Daraus könnt ihr natürlich herauslesen, dass ich nicht mit ihr zufrieden war. Sie hat schönen Schwung gemacht, allerdings auch Fliegenbeine und keine schöne Trennung - das Bürstchen mochte ich übrigens auch nicht. Für mich absolut nicht empfehlenswert und natürlich auch kein Nachkaufprodukt.

Urban Decay Brow Box (Honey Pot)
Schluchz, wein, seufz - kommen wir zum wichtigsten Teil in meinem Aufgebraucht-Sammel-Lädchen-das-auf-den-Mistkübel-wartet...die UD Brow Box. Ich habe sie im Mai letzten Jahres aus London mitgebracht und seitdem täglich benutzt. Die Farbe(n) waren absolut perfekt für mich (dunkel gefärbte Blondine), da ich meine Augenbrauen eigentlich färben müsste. Das Färben war aber nicht notwendig, weil das Puder gereicht hat. Die Konsistenz war ein Traum, die Haltbarkeit phänomenal, ach, ich könnte Lieder über sie schreiben. Als ich im April echt schon herumkratzen musste, um Produkt auf den Pinsel zu bekommen, kam mir die New York Reise meiner schlechteren besseren Hälfte ganz gelegen, ich hab ihm einen Einkaufszettel mitgegeben und ihn zu Sephora geschickt - allerdings bekam er in fünf Sephoras und auch bei Macy's immer dasselbe zu hören: "Sold out all over New York". HEEEEEEUUUUL!!!
Auch im Internet komme ich einfach nicht an die Brow Box heran, daher muss ich auf den Sommer warten - bis dahin hab ich mir das Gosh Brow Kit besorgt, ich muss aber definitiv wieder die von Urban Decay haben: Nachkaufprodukt.

Hier noch ein Bild von der wirklich, wirklich leeren Brow Box: :-(



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen